Startseite > Werkzeuge > Publikationen
Publikationen
Was ist „Placemaking“?

Im angelsächsischen Raum ist das Konzept des „Placemaking“ zunehmend verbreitet. Das Project for Public Spaces (pps.org) definiert Placemaking folgendermassen „With community-based participation at its center, an effective Placemaking process capitalizes on a local community’s assets, inspiration, and potential, and it results in the creation of quality public spaces that contribute to people’s health, happiness, and well being“. Einzelheiten können den folgenden Publikationen entnommen werden:

Project for Public Spaces (ohne Datum): Placemaking & the future of cities

Schürmann, Thomas (2006): Placemaking als Konzept ökonomisch effizienter Standortaufwertung – eine Analyse englischsprachiger Literatur. Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und Bauwesen des Landes Nordrhein-Westfalen (ILS NRW). Dortmund
Gelebter Raum Stadtlandschaft. Taktiken für Interventionen an suburbanen Orten:

Der Autor Jörg Heiler bereichert den theoretischen Diskurs über verstädterte Landschaften um neue Perspektiven für die Praxis.

Im Fokus stehen die komplexen Beziehungen zwischen Mensch und Raum in der suburbanen Landschaft. Dank konkreten Handlungsmöglichkeiten werden bisher unentdeckte Stadtlandschaften der Öffentlichkeit unter neuen Perspektiven gezeigt, indem die sinnlich-leibliche Wahrnehmung gefördert und somit die architektonisch-situativen Qualitäten der suburbanen Stadtlandschaften aufgedeckt werden.

> Weitere Informationen

Wegweisung aus öffentlichen Stadträumen:

Herausgegeben von: Litscher Monika, Grossrieder Beat, Mösch Payot Peter und Schmutz Marco

Welches sind die Auswirkungen der Wegweisungspraxis aus städtischen Räumen? Wer ist inwiefern davon betroffen? Und welche rechtlichen Grundlagen sind relevant? Diese Themen wurden in einer Studie von 2009 bis 2011 bearbeitet.

> Weitere Informationen und Bestellung

Perspektiven zu öffentlichen Räumen - Theoretische und praxisbezogene Beiträge aus der Stadtforschung:

Herausgegeben von Emmenegger Barbara und Litscher Monika

Die Thematik öffentlicher Räume steht seit Jahren im Mittelpunkt zahlreicher Projekte im Bereich Forschung, Entwicklung und Dienstleistung des Kompetenzzentrums Stadt- und Regionalentwicklung der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit. Der Fokus liegt auf öffentlichen Räumen, die im partizipativen und prozesshaften Handeln entstehen und im dynamischen Zusammenspiel von Aneignung, Wahrnehmung, baulicher Gestaltung und Struktur gründen.

Die Autorinnen: Flavia Caviezel, Barbara Emmenegger, Susanne Hauser, Sandra Huning, Sabine Knierbein, Susanna Kumschick, Monika Litscher, Gabriela Muri, Kerstin Sailer, Nika Spalinger, Stephanie Weiss.

> Weitere Informationen und Bestellung

Streets as Public Spaces and Drivers of Urban Prosperity

The Publication was launched by the UN-Habitat's Executive Director , Dr. Joan Clos, on 12 November 2013 at the UN-Habitat Headquarters, Nairobi.

UN-Habitat is the United Nations programme working towards a better urban future. Its mission is to promote socially and environmentally sustainable human settlements development and the achievement of adequate shelter for all.

> download

Publikation über den Wert von städtischen Freiräumen:
Open space_an asset without a champion.pdf
Studien zur Nutzung öffentlicher Räume. Standortentwicklung:
Welche Gestaltung des öffentlichen Raumes ergibt sich aus der Nutzung von Events im Stadt- und Regionalmarketing?
Lucas, Rainer (2005): Der öffentliche Raum als Bühne
Bewertungskriterien für die Nachhaltigkeit des öffentlichen Raums
Masterarbeit Hongyan Kong-Näff an der Universität Zürich
> Download
Neue Instrumente im Umgang mit Nutzungskonflikten im städtischen Raum
Analyse anhand von acht Schweizer Städten und Empfehlungen
Abschlussarbeit Adrienne Hungerbühler-Mattmüller im MAS-Programm in Raumplanung 2011/13
> Download
Partizipative Prozesse als Hilfsmittel zur Gestaltung von öffentlichen Räumen
Masterthesis von Tamara Kocan im MAS urbanisme durable der EPFL
> Webversion
Jugendöffentlichkeit
Qualitative Studie zu jugendlichen Aneignungsprozessen in öffentlichen Räumen der Stadt Basel (Tanja Klöti, 2012)
> Executive Summary
> Gesamtstudie
Zentrum Öffentlicher Raum (ZORA)
Werftestrasse 1
CH-6002 Luzern
Telefon 041 367 49 29
Fax 041 367 48 49
info@zora-cep.ch
>>